Vom 27. September bis 12. Oktober 2019

Westallgäuer Wanderwochen 2019

Erlebnisse beim Alpenhopping, bei Kräuter- und Pilgerwanderungen

Unterwegs auf Pilgerrouten oder entlang von Wasserwegen – die Westallgäuer Wanderwochen sind beliebt bei Jung und Alt. Scheidegg, Oberreute, Lindenberg und Weiler laden dazu vom 27. September bis 12. Oktober ein. Das Angebot im gesunden Höhenklima des Allgäus ist vielseitig mit täglich bis zu vier geführten Touren: leicht für Genusswanderer, mittelschwer für aktive Wanderer und schwer für Bergfexen. Die Wege führen auf Schmugglerpfaden ins nahe Österreich, auf dem Jakobsweg nach Bregenz, zu den Scheidegger Wasserfällen, zur Sonnenuntergangswanderung an die Riedholzer Kugel oder für geübte Wanderer auf den Hochgratgipfel (1834 Meter) oder die Winterstaude (1877 Meter).

Die Lage des Westallgäus verspricht bis in den Oktober sonnige Wandertage. Zum Auftakt heißt es „Kulinarisch & musikalisch“ in Weiler mit einer „käsigen“ Pause in der Hausbachklamm. Mit einer gemütlichen Einkehr geht es etwa am nächsten Tag bei einer viereinhalbstündigen mittelschweren Wanderung zu Scheideggs Aussichtspunkten. „Rauf und Runter“ heißt ein Erlebnis für die ganze Familie. In die Tagestour gehören eine gemütliche Wanderung, die Fahrt mit der Pfänderbahn und eine Schifffahrt. Geübte Bergfexen steuern nicht nur den Grünten (1738 Meter), den Hochgrat (1833 Meter) oder den Hohen Ifen (2229 Meter) an, sondern besteigen den Kojenstein bei einem achtstündigen „Alpenhopping“ ab Weiler. Begleitet werden die täglichen Wanderungen von ausgebildeten Tourenleitern des Alpenvereins Scheidegg mit maximal acht Teilnehmern bei den Bergtouren.